Shogun

Erfolgreiche Games in den verschiedenen Genres erhalten gerne regelmäßig einen Nachfolger. Im Falle von Shogun: Total War verhielt es sich allerdings ein wenig anders. Das erste Spiel erschien bereits im Jahr 2000. Damals wurde es von Creative Assembly programmiert, wobei Electronic Arts als Publisher fungierte. Es vereint in bis dato nicht da gewesener Weise strategische und taktische Elemente. Dem strategischen Teil liegt dabei das Brettspiel Shogun zu Grunde, welches im Jahr 1986 von MB veröffentlicht wurde. Seit dem Jahr 1995 ist das Brettspiel als Samurai Swords bekannt. Der Spieler des Games verwaltet im strategischen Teil dabei die einzelnen Provinzen und versucht Diplomatie zu betreiben. Dabei können auch Spione eingesetzt oder mit Attentätern gegnerische Generäle ausgeschaltet werden.

Der taktische Teil des Games konzentriert sich dann darauf, dass man in einer dreidimensionalen Ansicht mit seinen Truppen in die Schlacht zieht. Eine Einheit kann dabei in Shogun aus 12 bis maximal 240 Soldaten bestehen. Alle Soldaten werden in Shogun dargestellt, so dass riesige Schlachten entstehen können. Der Kampf ist gewonnen, sobald die anderen Truppen besiegt sind oder die feindlichen Truppenreste vom Schlachtfeld fliehen. Die Waffen sowie die Uniformen sind im Spiel den historischen Originalen nachempfunden. So bringt man einen möglichst hohen Grad an Realismus ins Spiel.

Neben einigen weiteren Games der Total War-Reihe erschien erst im Jahr das Sequel zu Shogun, welches ebenfalls wieder in Japan spielt. Da seit 2005 die Reihe von Sega vertrieben wird, ist auch Total War: Shogun 2 von Sega veröffentlicht worden. Das Spiel führt die Tradition der Serie fort und wartet mit strategischen und taktischen Elementen auf. Allerdings wurde es technisch angepasst und in einer zeitgemäßen Optik entworfen. Dazu gehört ein passender Soundtrack, der das Spielgeschehen stimmungsvoll untermalt. Nachdem bereits der erste Teil bei der Presse gute Kritiken bekam, konnte auch das erneut von Creative Assembly entwickelte Spiel gute Bewertungen einfahren.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>