Ego Shooter alleine oder im Multiplayermodus spielen?

Nicht nur das Videospiel Assassins of King konnte im letzten Jahr auf den Konsolen für Aufmerksamkeit sorgen. Auch Ego Shooter erfreuen sich nach wie vor großer Beliebtheit. Dabei darf man sich die Frage stellen, ob man einen Ego Shooter lieber alleine oder eher im Multiplayermodus spielt. Beide Spielvarianten haben dabei jeweils ihre Vor- und Nachteile.

Im Einzelspielermodus erlebt man das Videospiel in seiner Form, wie es von den Entwicklern gedacht wurde. Hier kann ein Ego Shooter seine Story und seine Präsentation vollends ausleben. Mit gescripteten Events versetzt man den Spieler dabei mitten ins Geschehen. Scripts sind dabei Methoden, die auch in anderen Spielen wie Assassins of King immer wieder zum Einsatz kommen, um an einer bestimmten Stelle im Spiel ein geplantes Ereignis auszulösen. Gleichzeitig wird der Spieler in einem Ego Shooter mit der Steuerung und den Besonderheiten des Spiels vertraut gemacht, wenn er zuerst die Kampagne spielt. Die Abwechslung leidet allerdings auf Dauer, denn binnen weniger Stunden ist die Kampagne in der Regel absolviert.

Die wahren Skills eines Spielers zeigen sich allerdings erst, wenn er sich in den Multiplayermodus begibt und sein Können online mit Spielern aus aller Welt misst. Hier treten die Spieler in verschiedenen Spielmodi gegeneinander an. Teils spielen sie hier in der Gruppe zusammen gegen andere Spieler. Somit wird das Miteinander gestärkt. Verschiedene Hilfen sorgen dafür, dass auch Anfänger Unterstützung erfahren und nicht komplett gegen erfahrene Spieler untergehen. Dreh- und Angelpunkt eines Ego Shooters ist daher der Multiplayermodus. Denn nur hier ist jedes Spielerlebnis immer anders. Und auch nur hier finden Spieler selbst Monate nach der Veröffentlichung des Spiels noch eine Herausforderung. Neue Karten, Waffen sowie andere Extras können vom Entwickler als Download nachgereicht werden und erhöhen den Langzeitspielspaß. Wo ein Videospiel wie Assassins of King eher auf den Einzelspielermodus fixiert ist, spielen die meisten Spieler eines Ego Shooters in erster Linie den Multiplayermodus.

Assassins of King

Das Videospiel The Witcher 2: Assassins of King ist der Nachfolger zum bereits 2007 erfolgreich auf den Markt gebrachten Rollenspiel The Witcher vom polnischen Entwicklerstudio CD Projekt. Der 2011 auf dem PC veröffentlichte Nachfolger wurde ein Jahr später auch für die Xbox 360 umgesetzt. Weltweit erhielt das Videospiel sehr gute Kritiken und wurde auch von den Fans begeistert aufgenommen.

In The Witcher 2: Assassins of King spielt der Spieler den aus dem ersten Teil bereits bekannten Protagonisten Geralt von Rivia. Konnte er im ersten Teil noch den Mord an König Foltest verhindern, wird dieser nach einem Angriff auf die Burg hinterrücks ermordet. Da nur Geralt bei der Leiche entdeckt wird, wird er verhaftet und als Königsmörder angeklagt. Daraufhin gilt es für ihn, aus dem Gefängnis zu fliehen und seine Unschuld zu beweisen.

The Witcher 2: Assassins of King führt die Geschichte des ersten Teils nahtlos fort und bleibt dabei den Kernelementen treu. Das Videospiel punktet durch seinen großen Umfang und die vielen Möglichkeiten der Charakterentwicklung. Mit selbst gebrauten Tränken lassen sich die teils zähen Kämpfe gegen Monster besser überstehen. In Läden und Dungeons sind Alchemierezepte oder auch Handwerksdiagramme zu bekommen, mit deren Hilfe neue Gegenstände hergestellt werden können. Die Rüstungen und anderen Objekte lassen sich in The Witcher 2: Assassins of King mit Ölen, Trophäen und Runen aufwerten und so mit individuellen Effekten ausstatten. Typisch für das Genre des Rollenspiels ist auch das Aufwerten des eigenen Charakters, um dessen Fähigkeiten zu verbessern.

Optisch ist das Videospiel ebenfalls beeindruckend geworden. Es wurde von einigen Kritikern sogar als das schönste Rollenspiel der Gamecom 2010 bezeichnet, auf der es erstmals vorgestellt wurde. Der große Umfang und die realistisch gehaltene Welt sprechen zudem für das Game. Abgerundet wird The Witcher 2: Assassins of King durch einen sehr stimmungsvollen Soundtrack sowie gut zum Geschehen passenden Soundeffekte.